Leistungssportler

Leistunssportler haben im Vergleich zur Durchschnitts-Bevölkerung einen höheren Eisenverbrauch und deshalb auch einen höheren Eisenbedarf. Weil dieser bei vielen Sportlern nicht gedeckt ist, können sie in einen Eisenmangelzustand geraten. Dann kann die Leistungsfähigkeit abnehmen und sich die Erholungszeit nach sportlichen Aktivitäten verlängern. Ebenso leiden gewisse Betroffenen unter Muskelschmerzen.

Sobald ein Eisenmangel behoben ist, ist ein Sportler wieder voll leistungsfähig. Eisen ist kein Doping. Eisen ist lebensnotwendig, verantwortlich für die Energiebildung in jeder Zelle sowie auch für weitere Funktionen wie beispielsweise die Sauerstoffversorgung in der Muskulatur (Myoglobin).

Leistungssportler